Geschichte der Schule

Informationen und Hintergründe zur Geschichte der beiden Standorte der Anna-Essinger-Gemeinschaftsschule finden Sie insbesondere auf unserer alten Homepage.
Wenn Sie sich ein wenig durchklicken, finden Sie hier zahlreiche Aspekte der wechselvollen Geschichten der ehemaligen Grundschule „Am Rohrgarten“ und der “Nikolaus-August-Otto-Hauptschule” den beiden Schulen, aus denen in einem jahrelangen Fusionsprozess zunächst die Montessori-Gemeinschaftsschule und dann mit der Umbenennung 2017 die Anna-Essinger-Gemeinschaftsschule entstanden ist.

Video. Feierlichkeiten zur Namensgebung 2016

Wer war Anna Essinger?

Anna Essinger war eine deutsche Reformpädagogin (1879-1960), die sich in besonderer Weise um `zarte, physisch und psychisch leidende, schwer erziehbare und zurückgebliebene Kinder [kümmerte und ihnen] eine besonders sorgfältige, heilerzieherische Pflege und Entwicklung ihrer Fähigkeiten´ anbot. (Hansjörg Greimel)
Sie entstammt einer jüdischen Familie und wuchs mit ihren neun Geschwistern in der Nähe von Ulm auf. Früh reiste sie nach Nashville/Tennessee, studierte dort Germanistik und kehrte mit einem humanitären Auftrag 1919 nach Deutschland zurück. In Herrlingen (Baden-Württemberg) baute sie das von einer ihrer Schwestern gegründete Kinderheim zu einem Landschulheim um und unterrichtete die Kinder dort u.a. nach den Lehren Maria Montessoris.
1933 erkannte sie die Bedrohung durch die Nationalsozialisten und floh in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit 66 Kindern nach Südengland, wo sie in Bunce Court (Grafschaft Kent) ein Internat eröffnete und dieses bis 1948 führte und über 900 Kinder und Jugendliche unterrichtete. Sie lebte dort bis zu ihrem Tod 1960. (mehr lesen)
Leslie Baruch Brent (1925-2019), einer ihrer Schüler, war bis zu ihrem Tod eng mit ihr verbunden und hielt die Festrede bei der Namensgebung unserer Schule.

Herausragende Ergebnisse bei der Schulinspektion im November 2015

Im November 2015 wurde in unserer Schule die zweite Schulinspektion durchgeführt.
Im Folgenden dokumentieren wir die wesentlichen Ergebnisse.
Da die beiden Schulen im November 2015 noch nicht offiziell zur Anna-Essinger-Gemeinschaftsschule fusioniert waren, sind die beiden Standorte noch als “Montessori-Gemeinschaftsschule” benannt.

schulinspektion2015_1.gif

schulinspektion2015_2.gif

Bewertung der Unterrichtsqualität:

In allen Bereichen deutlich über dem Durchschnitt der Berliner Schulen, zum Teil absolute, bisher nicht erreichte Spitzenwerte!

Landesvergleich: Grundschule

!index.php?rex_media_type=markitupImage&
rex_media_file=schulinspektion2015_gs.gif(schulinspektion2015_gs.gif)!
schwarz: Berliner Mittelwert / grau: Bandbreite (schlechteste / beste Werte) / blau: Montessori-Gemeinschaftsschule

Landesvergleich: Sekundarstufe I

schulinspektion2015_seki.gif
schwarz: Berliner Mittelwert / grau: Bandbreite (schlechteste / beste Werte) / blau: Montessori-Gemeinschaftsschule

Landesvergleich: Sekundarstufe II

schulinspektion2015_sekii.gif
schwarz: Berliner Mittelwert / grau: Bandbreite (schlechteste / beste Werte) / blau: Montessori-Gemeinschaftsschule

Kriterien für die Beurteilung des Unterrichts

schulinspektion2015_kriterienunterricht.gif

schulinspektion2015_staerken.gif

Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit und danken in diesem Zusammenhang allen Lehrer*innen und anderen Mitarbeiter*innen, Schüler*innen und Eltern für ihr unglaubliches Engagement über viele Jahre hinweg und gegen ein Vielzahl von Widerständen. Offenbar ist es uns gemeinsam gelungen, eine in vieler Hinsicht vorbildliche Schule zu schaffen.

Deutscher Schulpreis Juni 2016

Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass wir für die Endausscheidung zum deutschen Schulpreis nominiert wurden.
Auch wenn es am Ende nicht ganz zum Spitzenplatz gereicht hat, so freuen wir uns doch sehr über die Anerkennung unserer Arbeit und die damit verbundene Prämie über 10.000€. Wir werden sie gut in den weiteren Ausbau unserer Schule investieren.